Artikel
0 Kommentare

Kalifornien im Glas & Cowboys beraubt – Estancia Beef Club Dresden

Im Estancia Beef Club bin ich ja inzwischen Wiederholungstäter. Echte Cowboys habe ich zwar an diesem Abend nicht getroffen, dafür aber grandiose Gäste, Schätze im Weinglas und nicht zuletzt auf der Tafel. Die Tafelrunde waren allesamt Freunde des Genusses und geladene Gäste des Hausherrn. Es gab ja schließlich etwas zu feiern an diesem Abend und nur wenig bietet sich da besser an, als erlesene Kalifornische Weine, die – nicht überraschend – allesamt großartig bis noch großartiger waren. Ein Bericht über eine überaus gelungene Vorpremiere zur „Independence Day Promotion“, welche demnächst hier stattfinden wird. Wer die nicht verpassen möchte, sollte sich jetzt schon mal einen oder zwei der beliebten Plätze sichern. Und wer wissen möchte, worauf er sich freuen kann, sollte unbedingt jetzt weiter lesen.

[Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

Verborgene Landschönheiten & anspruchsvolle Prüfungen – Mopo Cabrio Rallye Dresden

Es gibt Dinge, die erlebt man nicht alle Tage, zum Beispiel ein paar Runden auf dem Lausitzring zu drehen. Mit einem super schnellen Auto wird dem Ganzen dann noch die Krone aufgesetzt. Letztes Wochenende hatte ich das Vergnügen – und es war ein nachhaltig beeindruckendes Erlebnis. Wir waren bei der Mopo Cabrio Rallye dabei, und mit der besten Beifahrerin hatten wir diesmal auch die anspruchsvollen Wertungsprüfungen im Griff. Dass wir am Ende auf dem einen oder anderen Treppchen landeten, hat uns dann doch etwas überrascht. Gefreut haben wir uns natürlich riesig, denn diesmal wollten wir es wissen. Entsprechend engagiert gingen wir an den Start.

[Weiterlesen]

Artikel
2 Kommentare

Eine kleine Weltreise mit dem Kochlöffel – Kochkurs im Villandry Dresden

Dass man im Villandry ganz lecker essen kann, haben wir schon oft erlebt. Aber fast noch schöner ist es, auch beim Kochen dabei zu sein. Ganz oft schon habe ich beim Vorbeigehen Leute fleißig werkeln sehen. Es sah immer sehr nett und fröhlich aus. Ein schönes Ambiente mit einer familiären und gemütlichen Ausstrahlung, so als würde man bei Freunden zum gemeinsamen Kochen eingeladen sein.

[Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

Feinstes Fleisch – überaus lecker & geschmackvoll – Estancia Beef Club Dresden

In Dresden sprießen ja gerade gehobene Steakhäuser wie Pilze aus dem Boden – mit dem Estancia Beef Club und dem Meatery gibt es zwei ganz vorzügliche Lokale, in denen man wunderbar leckeres Rindfleisch genießen kann. Wir haben beide Lokale schon getestet – aktuell hat der Estancia Beef Club für uns die Nase vorn. Die Konzepte sind recht ähnlich, nur dass hier eben das Fleisch auf dem Holzkohlegrill zubereitet wird. Das ist für uns ein großer Unterschied und macht es noch ein bisschen leckerer.

[Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

Streetfood in der Markthalle – Erster Gang in Dresden

Streetfood-Märkte sind ja gerade voll hip und den Bildern nach genau mein Ding. Die Bilder, die man so sieht, stammen allerdings bisher nicht aus Dresden, sondern eher aus Berlin und Hamburg. Nun ja, jetzt ist also der Trend auch hier in Dresden angekommen. Die Location ist wirklich top und ruft geradezu nach so einer Veranstaltung. Markthalle klingt nach Trubel, nach Leben, nach Markt, nach Frische und so weiter. Normalerweise ist da nicht ganz so viel los, ein solides Angebot – ein Lebensmittelmarkt, eine Kaffee-Rösterei und noch ein paar weitere Läden, aber kein direktes Markttreiben. Das habe ich schon des öfteren vermisst. Um so schöner, dass die Hütte gestern mehr als voll war und das Konzept richtig schön aufgegangen ist.
[Weiterlesen]

Meißen am Morgen
Artikel
0 Kommentare

Fahrradtour auf dem Elberadweg mit Kindern – Teil 1: von Dresden nach Meißen

Es ist ein heißer Sonntag im Juli, die Sonne brennt schon morgens. Wir starten früh, denn für den Nachmittag ist ein Gewitter angesagt. Gut eingecremt und ordentlich bepackt treten wir in die Pedale. Tagesziel: Meißen, ca. 38 km entfernt. Von Dresden-Bühlau geht’s erst einmal durch die Dresdner Heide, ein ausgedehntes Waldgebiet und quasi der Stadtwald von Dresden. Sehr motivierend: es geht die ersten Kilometer hauptsächlich bergab. Kurz vorm Erreichen der Elbe legen wir am Waldspielplatz die erste Rast ein – die Proviantrucksäcke müssen leichter werden! Ich staune, wie ein mediterranes Buffet in zwei Kinderrucksäcke passen konnte. An Nachbartischen werden Äpfel verzehrt – wir haben zum gegrillten Gemüse sogar Avocado-Dip im Gepäck.

Gut gestärkt geht’s weiter – endlich auch direkt rechts der Elbe entlang. Der fantastisch ausgebaute Elberadweg führt vorbei an der Silhouette der Dresdner Innenstadt, vorbei an der großen Leinwand der Dresdner Filmnächte, entlang der Dresdner Sommer-Locations. Wir passieren die Pieschener Brücke, lassen Watzkes Biergarten und das gleichnamige unfiltrierte Bier links, nein: rechts liegen. Ich denke kurz: „das war ein strategischer Fehler“, aber die kommenden Flußkilometer bieten ja einige gastronomische Anlaufstellen – zum Glück, wie sich bald zeigen wird.

[Weiterlesen]