Artikel
2 Kommentare

Urlaubslektüre (nicht nur) für Hotelfans: „Sex bitte nur in der Suite“ von Carsten K. Rath

„Sex bitte nur in der Suite“  – so heißt das neue Buch von Carsten K. Rath.  Es erzählt Geschichten aus dem Leben eines Grand-Hoteliers. Ich habe natürlich in erster Linien witzige Anekdoten rund um die Luxus-Hotellerie erwartet. Die gibt es auch, aber auch noch viel mehr. Der Autor nimmt einen mit auf eine wunderschöne Reise durch große, bedeutsame und luxuriöse Hotels rund um den Welt. Unterhaltsam, mit viel Humor und Selbstironie erzählt er von den beruflichen Stationen und einer sehr beeindruckenden Entwicklung vom Terassenkellner zum Grand Hotelier …

Die sehr persönlichen Einblicke in sein Leben, die Begegnungen mit hochrangigen Politikern und Prominenten und auch die politischen Betrachtungen zu den Ereignissen der jeweiligen Länder bereichern dieses Buch und machen es zu einem außergewöhnlichen Leseerlebnis.

Zwölf Stationen, die teilweise unterschiedlicher nicht sein könnten, erzählen von großen Herausforderungen in einem beruflichen Alltag, wo es um viel mehr geht, als nur seine Arbeit bestmöglich zu absolvieren. Ein tägliches Spannungsfeld aus vielen speziellen Situationen mit nur einem Ziel, den Gast zuvorkommend, wertschätzend und exzellent zu behandeln. Mit Fingerspitzengefühl und Intuition gilt es, die noch so unvorhersehbarsten Vorkommnisse abzuwenden, die eine noch so perfekt geplante und vorbereitete Veranstaltung schnell zu einem Desaster mit weitreichenden Folgen werden lassen. Das schafft nur jemand, der Service-Exzellenz bis in die Fingerspitzen verinnerlich hat und mit seinem Streben nah am Gast, nah an den Menschen ist.

Carsten K. Rath ist aus so einem Holz geschnitzt und hat diese Haltung sehr früh verinnerlicht. Genau das hat ihn zum Grand Hotelier avancieren lassen. So schreibt er:


„Die Fähigkeit sich in andere Menschen einzufühlen, und ihre Bedürfnisse zu erkennen, ist ein entscheidendes Merkmal echter Service-Persönlichkeiten. Sie ist die Grundvoraussetzung, um Gäste zu begeistern, und die Basis für eine persönliche, herzliche Beziehung.“

Als Wahl-Dresdnerin habe ich das Kapitel über Dresden, mit der Eröffnung des Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden natürlich sehr genossen. Ich war damals selbst in der Eröffnungsphase dabei, wenn auch als winziger Teil des Ganzen. Es war auch für mich ein ganz besonderes Erlebnis, und viele Erinnerungen an diese Zeit des Aufblühens dieser Stadt und dieser wunderschönen Institution sind mir wieder in den Sinn gekommen. Erinnerungen an ein Eintauchen in eine bunte, lebhafte, turbulente und luxuriöse Welt, die man wohl in keinem anderen Beruf so noch ein zweites Mal findet. Ganz sicher wurde damals meine besondere Affinität zu schönen Hotels geweckt.

Aber auch die anderen Stationen in dem Buch erzählen Geschichten, die spannender nicht sein könnten. Jede ist anders, und doch haben sie alle eins gemein: sie bergen jede Menge Herausforderungen, die es anzunehmen und zu meistern gilt. Jedem Ort haftet ein ganze besonderes Flair an. Dem Autor gelingt es, dieses so bildhaft mit Leben zu füllen, so dass es wunderbar leicht fällt, in diese Welten einzutauchen.

Und bei weitem läuft nicht immer alles glatt. So geht es darum, dass Ansehen einer europäischen Prinzessin zu schützen, während sie von einer betrunkenen britischen Komikerin beleidigt wird, um einen amerikanischen Präsidenten, der sich für den sehr guten Service persönlich bedankt oder um einen leitenden Angestellten, der einen Mitarbeiter zum Selbstmord auffordert, weil dessen Qualitätsbewusstsein zu wünschen übrig lässt.

In vielen Facetten ein absolut lesenswertes und tolles Buch! Das könnte eine neue Pflichtlektüre werden – nicht nur für Leute aus der Hotellerie, sondern für alle, die in ihrem Beruf mit Menschen zu tun haben – denn Servicequalität lässt sich in allen Bereichen leben. Dieses Buch ist auch darüber hinaus ein kleines Geschenk, denn es macht Mut, seinen Weg auf seine ganz persönliche Weise zu gehen und – allen Widerständen zum Trotz – seine beruflichen und privaten Ziele zu verfolgen. Absolut Lesenswert!

Lieber Herr Rath, es war mir eine Freude, dieses Buch zu lesen – und Inspiration zugleich. Deshalb bekommt es auch einen festen Platz bei Coolplacestostay – denn hier geht es genau um diese Orte, an denen schöne Erlebnisse, Wohlfühl-Momente und besonderer Service zusammentreffen.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.