Artikel
0 Kommentare

Übernachten in Meißen & wunderschön schlafen: Designhotel „Altes Fährhaus“ Meißen

Hotel "Altes Fährhaus" Meißen – schöne Abendstimmung

Es gibt dieses unbeschreibliche Gefühl, wenn man an einen Ort kommt, an dem scheinbar alles zu passen scheint, an dem man sich sofort zuhause fühlt. Solche Orte gibt es nicht so oft, aber in Meißen haben wir dieses Gefühl erlebt – und eine Perle gefunden: willkommen im Designhotel „Altes Fährhaus“.

Dieses Hotel ist perfekt für einen Städtetrip nach Meißen. Die rechtselbische Lage (Schloss und Altstadt sind linkselbisch) stört kein bisschen, denn so hat man abends und morgens – wie man möchte – einen wunderschönen Blick auf die historische Altstadt. Eingebettet in ein ebenso altes Stadtflair (nur nicht ganz so touristisch), liegt dieses wunderschöne kleine, aber sehr feine Designhotel mit nur zehn Zimmern. Der Empfang fällt blumig aus: wir stehen in einem Garten im Innenhof zwischen den Hotelgebäuden, der so wunderschön angelegt ist, in dem es in jeder Ecke grünt und blüht. Allein das ist schon ein Kunstwerk – und dazu ein begehbares, in dem man die Seele baumeln lassen kann: morgens beim sommerlichen Frühstück im Freien oder abends bei einem Glas Meißner Wein.

Wie wir später erfahren, ist der Garten selbst angelegt und gestaltet – und nicht nur der. Über den wunderschönen Garten gelangt man zur Rezeption, die Teil eines fast wohnzimmerartigen Empfangsbereichs mit Bibliothek und Frühstücksraum ist. Die Rezeption ist mit handbemalten Fliesen verziert, die mich sofort in ihren Bann ziehen – so etwas liebe ich und träume schon lange davon, dies mal in unserer Küche zu probieren. Mal wieder eine schöne Inspiration, die sich mit nach Hause nehmen lässt.

Aber wir sind ja zum Übernachten da, und deshalb beziehen wir unser Zimmer, eine Familien-Suite über zwei Etagen. Die Kinder finden ihr Domizil auf Anhieb sehr gemütlich und verziehen sich gleich in die obere Schlafetage.

Die Zimmer sind sehr liebevoll eingerichtet und mit vielen Details versehen. Ein schöner Hocker hier, eine besondere Lampe da. Die Vorhänge und das Kopfteil sind mit dem gleichen Stoff bezogen – alles wirkt sehr harmonisch aufeinander abgestimmt – man fühlt sich auf Anhieb sehr wohl hier. Unser Zimmer bietet sogar zweimal Freiraum: sowohl nach vorn als auch nach hinten heraus gibt es jeweils einladende Sitzecken im Freien. Perfekt, um sich z.B. mit einem Buch in die Morgensonne zu setzen – oder mit einem Espresso: auf den Zimmern gibt es eine Nespresso-Maschine, die morgens noch vor dem Frühstück die Koffeinzufuhr auf hohem Niveau sicherstellt. Ein kleines Detail, aber auch hier zeigt sich, dass die Betreiber keine Kosten und Mühen gescheut haben, um dem Gast einen wunderbaren Hotelaufenthalt zu ermöglichen.

Im Empfangsbereich erwartet uns eine kleine, aber schöne Weinauswahl hiesiger Winzer zur Selbstbedienung. Die entnommenen Getränke werden einfach zusammen mit der Zimmernummer auf einem Zettel vermerkt. Um nach einem guten Restaurant zu fragen, wenden wir uns an die Inhaberin und kommen sehr nett ins Gespräch. Wir erfahren, dass der Garten von ihrem Mann selbst angelegt wurde und dass sämtliche Fliesen im Haus ebenfalls von ihrem Mann handbemalt wurden.

Wir dürfen uns einer kleinen Hausführung anschließen und einige weitere Zimmer besichtigen, jedes ein wirklich schönes Unikat. Wir sind begeistert von so viel Herzblut und Können. Jetzt wissen wir auch, was der Zusatz „Atelier“ auf dem Hotelschild bedeutet. Die Fliesen kann man übrigens auch nach individuellem Wunsch bestellen und kaufen.

Zu unserer großen Freude setzt sich das absolut stimmige Bild auch beim Frühstück fort, der Tisch ist schön eingedeckt, und sogar Meißner Porzellan steht hier für jeden Gast bereit. Wir werden mit frischem Obst, Joghurt, Spezialitäten aus der Region, Birchermüesli, frisch gebackenem Kuchen, Lachs und frisch zubereiteten Rühreiern verwöhnt. Wahlweise dazu erlesene Teesorten oder Kaffeespezialitäten.

Das ist auf jeden Fall ein Hotel nach unserem Geschmack – nicht zu groß, individuell und persönlich. Eine sehr gelungene Kombination aus Design, Gastfreundschaft – und natürlich Porzellan, die wir auf jeden Fall jedem weiterempfehlen können, der kein klassisches Standardhotel sucht. Schon allein dafür lohnt sich eine Reise nach Meißen, aber natürlich gibt es hier noch ganz viel mehr zu sehen, daher empfehlen wir Meißen absolut für einen schönen Wochenendtrip.

Neben Schloss Albrechtsburg inmitten einer historischen Altstadt gibt es auch noch die Porzellanmanufaktur, für die Meißen natürlich berühmt ist, ebenso wie für sein Weinfest. Kein Wunder, denn Meißen ist Weinanbaugebiet, und deshalb gibt es jede Menge kleinerer Weingüter mit ambitionierten Winzern in der Gegend, die es sich zu besuchen lohnt.

Für alle Aktiven noch ein Tipp: Den Morgen mit einem schönen Lauf an der Elbe beginnen und Richtung Dresden laufen. Auf dem Rückweg wird man mit diesem malerischen Blick auf die Altstadt belohnt.

Adresse:
Hafenstraße 16-18
01662 Meißen
03521 – 72 888 60
Website

Hier buchen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.